Direkt zum Inhalt

Unsere Veranstaltungen und Events

Wissenstransfer und Vernetzung sind für Fördermittelempfänger und Fachcommunitys zentrale Erfolgsfaktoren. Auch hier sind wir vom VDI TZ als 360°-Dienstleister Vorreiter: Wir organisieren für unsere Kunden zahlreiche Veranstaltungen und Events mit und für Expertinnen und Experten.

Ergebnisse diskutieren, Wissen teilen, Strategien (weiter-)entwickeln und Netzwerke aufbauen: Messen, Kongresse und sonstige Events sind wichtig für den Erfolg von Förderprojekten. Als Teil unseres Service-Angebots organisieren wir als 360°-Dienstleister Veranstaltungen aller Art für Expertinnen und Experten, Unternehmen und Universitäten – für die direkte Vernetzung und den optimalen Wissenstransfer.

Ihre Ansprechperson

Mehr als 100 Veranstaltungen pro Jahr

Für unsere Kunden, Auftraggeber aus dem Bund, den Ländern und der EU-Kommission, organisieren wir pro Jahr rund 100 Veranstaltungen in unterschiedlichem Umfang. Von regionalen bis nationalen Events über Informationsveranstaltungen zu Projektträgerschaften und Dialogveranstaltungen bis hin zu internationalen Messen und wissenschaftlichen Kongressen setzen wir alle möglichen Formate um. Ein besonderes Highlight war das European Forum on Science and Education for Sustainability (EFSES 2020) im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft.

Wake-up Call: Das eigene Eventformat des VDI TZ

Außerdem haben wir die Wake-up Calls ins Leben gerufen: eine Veranstaltungsreihe, die wir unabhängig von Kunden organisieren. Jedes dieser quartalsweisen Events hat einen anderen Schwerpunkt, beleuchtet Insights und Trends sowie unsere Expertise im jeweiligen Innovationsfeld.

Veranstaltungsrückblicke

LASER World of PHOTONICS 2022

LASER World of PHOTONICS: Vier Tage ganz im Zeichen von Photonik und Quantentechnologien

Mit vielen Impressionen kehrt das VDI TZ von der Photonik-Weltleitmesse, der LASER World of PHOTONICS 2022 Ende April in München, zurück. Als Projektträger hat das VDI TZ für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mehrere Formate organisiert und auf der Messe betreut.

Großen Andrang fand der BMBF-Messestand, den das VDI TZ unter anderem in der Planung und Organisation betreut hat. Direkt vor Ort informierten die Kolleginnen und Kollegen viele Interessierte über die Fördermöglichkeiten im Bereich der Quantensysteme. Auf besonders großes Interesse stießen die Mockups eines Kühlgerätes für Quantencomputer und eines Quantenchips sowie die Quantenwürfel zur Veranschaulichung quantenmechanischer Verschränkung, die das VDI TZ als Ausstellungsobjekte von Projektpartnern für die Messe organisieren konnte.

Networking und Austausch

Ein weiteres Highlight war das BMBF Networking Event Quantum Computing. Um die Community im Bereich Quantencomputing zu vernetzten und in Austausch zu bringen, lud das VDI TZ im Auftrag des BMBF alle geförderten Projektpartner zu diesem Event ein. Hier stellten die Verbundkoordinatoren das Projekt den anderen Konsortien vor. Auf einer großen Posterfläche, die das VDI TZ ebenfalls organisierte, hatten dann auch alle 173 Teilvorhaben die Möglichkeit, ihr Teilprojekt der Community zu präsentieren.

Auch auf dem Gemeinschaftsstand „Open Photonik Pro“ kamen verschiedene vom BMBF geförderte und vom VDI TZ betreute Projekte aus dem Bereich der Photonik und der Quantentechnologien zusammen. Alle Projekte haben ihre Wurzeln in der Maker-Szene. Auf dem Stand präsentierten die Projekte ihre DIY-Produkte und -Lösungen, die die Messebesucher intensiv begutachteten.

Nachwuchsförderung powered by VDI TZ

Nicht zuletzt setzte sich das VDI TZ auf der LASER World of PHOTONICS stark für die Nachwuchsförderung ein. Zum einen brachte es die Alumni der Quanten Futur Akademie zusammen – ein Programm, welches als Teil des Quantum Futur Programms der Nachwuchsansprache im Bereich der Quantentechnologien dient. Bei Rundgängen und Treffen konnten sich die Teilnehmenden mit bedeutenden Unternehmen aus den Bereichen der Photonik und der Quantentechnologien vernetzen.

Des Weiteren hat das VDI TZ für das BMBF den Qiskit Hackathon in Kooperation mit IBM und der Messe München organisiert. Innerhalb von 24 Stunden mussten sich die Teilnehmenden spannenden Aufgaben widmen, die sie mit Qiskit, einem von IBM entwickelten Open-Source Softwareentwicklungskit für Quantencomputer, lösen mussten. Die Gewinnerinnen und Gewinner konnten sich über eine Auszeichnung und ein Preisgeld freuen.

Zudem war der BMBF-Messestand Anlaufstelle für den Girlsday. Dr. Ulrike Geiger, Leiterin des BMBF-Referat 514 „Quantentechnologien; Quantencomputing“, hob in ihrem Vortrag die sehr guten Karrierechancen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich hervor und ermutigte die Schülerinnen, MINT-Berufe auszuprobieren. Danach erkundeten die Mädchen die Messe in Begleitung von Partnern des Projektes QUANTA und der Agentur für Arbeit München.

Europaweite Tätigkeiten zur Photonik

Ferner informierten die zuständigen Kolleginnen und Kollegen des TZs auf der LASER World of PHOTONICS am Infostand „Photonics21“ die Besucher*innen über die Aktivitäten der gleichnamigen europäischen Technologieplattform. Das VDI TZ ist Koordinator der Technologieplattform und begleitet ihre Tätigkeiten daher auch abseits der Messe maßgeblich. 

Artikel teilen
Isabel Palloks
Ansprechperson

Isabel Palloks

Veranstaltungen