Direkt zum Inhalt

Menschen im VDI TZ: Expertise und Leidenschaft

Als 360°-Dienstleister arbeiten wir vom VDI TZ in den zentralen Innovationsfeldern. Unsere Stärke sind die Menschen aus verschiedensten Disziplinen. Sie eint ihre exzellente Expertise und das Ziel, Forschung und Innovation effizient und erfolgreich zu fördern.

Expertinnen und Experten unterschiedlicher Fachrichtungen prägen unser Bild: Denn als 360°-Dienstleister unterstützen wir öffentliche Auftraggeber darin, Forschung und Innovation in den Themenfeldern Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Digitalisierung, Schlüsseltechnologien, Gesundheit, Arbeit, Bildung und Sicherheit erfolgreich voranzutreiben.

Exzellente Expertise in unterschiedlichsten Bereichen

Unser Team besteht daher aus Kolleginnen und Kollegen mit exzellentem Fachwissen auf vielen Gebieten: Von der Bioökonomie, der Betriebswirtschaft, den Medienwissenschaften über die Politikwissenschaften, die Mobilität und die Volkswirtschaft bis hin zur Quantenphysik und Informatik ist alles dabei.

In unseren Teams arbeiten Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger eng mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen zusammen – eine bunte Mischung aus Absolventinnen und Absolventen frisch von der Hochschule, Berufserfahrenen und Promovierten. Sie alle haben das gleiche Ziel: als interdisziplinäres Team Forschung und Innovation erfolgreich zu fördern und zur Marktreife zu bringen.

Unsere Stärke sind die Menschen

Nicht nur verschiedene Berufsbilder prägen unser Bild. Vielmehr arbeiten bei uns im VDI TZ Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Sie ergänzen sich, bringen vielfältige Sichtweisen und verschiedene Expertise ein.

Interdisziplinäre Teams aus Mitarbeitenden aller Altersgruppen

Unsere interdisziplinären Teams setzen sich bewusst aus jüngeren und älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird bei uns tagtäglich gelebt: Dazu gehören beispielsweise unser Gleitzeitmodell und die Möglichkeit, mobil zu arbeiten und vieles mehr.

Das VDI Technologiezentrum zeichnet sich durch Expert*innen aus unterschiedlichen Disziplinen aus, die eng zusammenarbeiten. Die fachlichen Aufgaben sind vielfältig, aber uns alle eint die Arbeit an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Wir setzen uns dafür ein, dass die Forschung an gesellschaftlich relevanten Fragestellungen gefördert und zu Innovationen entwickelt wird.

Sascha Hermann, Geschäftsführer

Menschen im VDI TZ: Blick hinter die Kulissen

Ich bin Mutter, Ehefrau, Tochter, Schwester, Freundin und auch Kollegin. Gleich, wie chaotisch der Familienalltag aktuell aussieht, geben mir meine Kolleginnen und Kollegen den nötigen Halt und zeigen Verständnis. Kollegialität, Gleitzeit, mobiles Arbeiten, flexible Urlaubsplanungen und zur Not auch die Anpassung der wöchentlichen Arbeitszeit unterstützen mich, Familienleben und Berufstätigkeit zu kombinieren.

Jessica Bömer, Managementassistentin

Ich schätze die kooperative und lösungsorientierte Zusammenarbeit sowohl im Team als auch bereichsübergreifend – man begegnet sich auf Augenhöhe. Neben Themen im eigenen Team erhalte ich Einblicke in Projekte aus anderen Unternehmensbereichen. Das empfinde ich als sehr bereichernd. Bei der Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0 waren vor der Pandemie Vertreter*innen u.a. aus Wirtschaft, Politik, Bildung und Forschung aus verschiedenen Ländern zu Gast – ich freue mich auf die Zeit, wenn das wieder möglich ist.

Petra Eispert, Diplom-Kauffrau

Kein Tag ist wie der andere. Das kann ich nach 10 Jahren im VDI TZ sagen. Herausforderungen und Neues anzunehmen bereitet mir viel Spaß. Für mich als Führungskraft und Mutter ist es von unschätzbarem Wert, dass ich flexibel in Vollzeit arbeiten und mich beruflich entfalten kann, ohne dabei Abstriche für die Familie machen zu müssen.

Leonie Klein, Diplom-Kauffrau

Ich bin glücklich über das durchweg positive Arbeitsklima, welches in unseren Teams herrscht, sowie die Kommunikation, die immer miteinander auf Augenhöhe stattfindet. Außerdem schätze ich es sehr, dass jedem Einzelnen großes Vertrauen entgegengebracht wird. Die Vielfalt der verschiedenen Projekte begeistert mich aufgrund der kleinen Einblicke in die einzelnen Forschungsbereiche. Das gibt mir die Möglichkeit meinen Horizont ständig zu erweitern.

Till Joshua Wortmann, Betriebswirt (B.SC.)

Im Bereich Gesundheit habe ich viele nationale & internationale Fördermaßnahmen der experimentellen/klinischen Bio- & Medizintechnik auf den Weg gebracht, bspw. Förderung der Ci3-Spitzencluster-Projekte zu mRNA-Impfungen. Mit meiner Arbeit leiste ich einen Beitrag für die Gesundheitsversorgung von morgen. Die Mischung aus Wirtschaft, Wissenschaft & Politik ist dabei interessant. Im VDI TZ mag ich die Arbeit in unserem interdisziplinären Team. Job & Familie/Freizeit lassen sich gut verknüpfen.

Dr. Monika Weinhold, Diplom-Biologin

In einer Dekade habe ich immer wieder Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft vorangebracht: europaweit beim Aufbau eines Digital-Infrastructure-Ecosystems, deutschlandweit bei der Transformation der Automobilindustrie zur Elektromobilität und regional beim Vorzeichnen von Strategien des regionalen Strukturwandels. Eine Erkenntnis: Je später die Anpassung an Wandel beginnt, desto schmerzhafter für Region, Unternehmen und den einzelnen Menschen. Es ist auch deshalb mein Leitbild, mich stets zu hinterfragen, das Neue offen anzugehen und strukturiert daraus zu lernen.

Dr. Jan Christopher Brandt, Diplom-Physiker

Beim VDI TZ arbeite ich direkt an der Schnittstelle zwischen Forschung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die interdisziplinäre Arbeit mit interessanten Partnern und Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Bereichen zeigt immer wieder, wie wichtig es ist, Themen aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Besonders gefallen mir die abwechslungsreichen Aufgaben und vielfältigen Themen im VDI TZ, zu denen ich mit dem Ausbau des Bildungsbereichs auch als junge Kollegin wesentlich beitragen konnte.

Anna März, Sozialwissenschaftlerin (M. A.)

Im VDI TZ erlebe ich einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag in einem interdisziplinären Umfeld zu spannenden Zukunftsthemen. Mir gefällt dabei das offene Miteinander, das es ermöglicht, – auch über Hierarchien hinweg – eigene Ideen zu entwickeln, voranzutreiben und umzusetzen. Besonders wichtig ist für mich als junger Familienvater zudem, dass mir das Unternehmen mit flexiblen Arbeitsmodellen die Möglichkeit bietet, gleichberechtigt an der Erziehung meines Kindes mitzuwirken.

Tim Mörsch, Historiker (M. A.)
Minna Mäkinen
Ansprechperson

Minna Mäkinen

Unternehmenskommunikation