Direkt zum Inhalt
Strukturwandel in Ostdeutschland

Aufbruchstimmung beim Wachstumstag des Bundeswirtschaftsministeriums

„Zukunft denken – Strukturwandel unternehmen“, so das Motto des 2. Ostdeutschen Wachstumstags, den das VDI TZ im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums am 02. Juni in Berlin organisiert hat.

Hochkaräter aus Politik und Wirtschaft diskutierten Chancen von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Unternehmensgründer*innen in Ostdeutschland. Auf dem Podium diskutierten u.a. Marco Wanderwitz, Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig Chancen, Risiken und Status quo des ostdeutschen Strukturwandels. Der 2. Ostdeutsche Wachstumstag ist als hybride Veranstaltung über einen Livestream ausgespielt worden. Über einen Chat und ein virtuelles Beteiligungstool diskutierten die Teilnehmenden mit und nahmen an Umfragen teil. So ergab eine Befragung, dass 60 Prozent unter ihnen die Entwicklungschancen der ostdeutschen Wirtschaft in den kommenden fünf Jahren besser einschätzen als in den vergangenen fünf Jahren.

Erfolgsgeschichten von Start-ups und Branchenriesen

Darüber hinaus lieferten Erfolgsgeschichten von Start-up-Unternehmen und Branchenriesen beeindruckende Beispiele dafür, wie der Transformationsprozess in den neuen Bundesländern gelingen kann. Während der Gründer Robert Böhme mit seinem Unternehmen Planetary Transportation Systems (PTS) GmbH aus Berlin dem Ziel immer näher kommt, Menschen ins All transportieren zu können, berichtete Jürgen Fuchs, Vorsitzender der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH, wie es dem Unternehmen geglückt ist, das Tor zum asiatischen Markt aufzustoßen. Dass der Strukturwandel bereits gelingt – auch auf breiter Basis, zeigt besonders ein Indikator: Mit 11,5 Ausgründungen je 10.000 Studierenden liegt Ostdeutschland schon heute deutlich vor Westdeutschland mit nur 9,6 Ausgründungen, so eine aktuelle Studie der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI).

Große mediale Resonanz

Im Vorfeld des Wachstumstags hatten Pressevertreter*innen die Gelegenheit zu Live-Gesprächen mit Marco Wanderwitz, Martin Dulig und Silke Stahl-Rolf, Leiterin der Geschäftsstelle Dialog Unternehmen wachsen. ZDF, MDR, Zeit Online, SZ Online und zahlreiche regionale Printmedien berichteten über die Botschaften des 2. Ostdeutschen Wachstumstags.

Die VDI Technologienzentrum GmbH hat als Geschäftsstelle des Dialogs Unternehmen wachsen nach der Premiere im Vorjahr schon zum zweiten Mal den Ostdeutschen Wachstumstag für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und den Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Marco Wanderwitz, organisiert.

Link zur ausführlichen Reportage

Artikel teilen