Working Paper „Voraussetzungen für eine wettbewerbsfähige Wasserstoffwirtschaft“

Meldung vom 05. November 2020. Quelle: VDI TZ

Voraussetzungen für eine wettbewerbsfähige Wasserstoffwirtschaft
© GettyImages /Petmal

Zur Erreichung von Klimaschutzzielen wird der Wasserstofftechnologie ein hohes Potenzial zugeschrieben. Dazu bedarf es in naher Zukunft eines Markthochlaufs der inländischen Wasserstoffproduktion und -verwendung.

Das Working Paper "Voraussetzungen für eine wettbewerbsfähige Wasserstoffwirtschaft" diskutiert den technisch-ökonomischen Stand der Wasserstofftechnologie im Verkehrssektor und in der chemischen Industrie sowie die deutsche Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich. Daraus werden zehn Thesen für eine prospektive Innovations- und Technikgestaltung abgeleitet, die auch Anforderungen an die Beschäftigungsentwicklung und Qualifizierung einbezieht.

Download
www.boeckler.de/de/faust-detail.htm?sync_id=9102


Hintergrundinformationen

Bereits seit 2015 unterstützt das VDI Technologiezentrum die Hans-Böckler-Stiftung bei systematischen Analysen zu zukünftigen innovations- und technologiepolitischen Themen. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass Innovationen und neue Technologien auch für Betriebsräte, Gewerkschaften und Arbeitnehmervertreter in Aufsichtsräten zunehmend wichtiger geworden sind. Durch frühzeitige Analysen sollen Innovation, Wertschöpfung, sichere Arbeitsplätze und gute Arbeitsbedingungen in der zukünftigen Arbeitsgesellschaft eine zentrale Rolle einnehmen.