Globale Digitalisierung und Industrie 4.0

Meldung vom 11. November 2016. Kategorie ist Öffentlichkeitsarbeit. Quelle: VDI TZ GmbH

Bildquelle: Marco Prosch

Im Fokus der Lehrerkonferenz „Globale Digitalisierung und Industrie 4.0 – Kompetenzanforderungen in der Bildung“ der VDI – GaraGe standen Fragen wie: Was ist eine Fabrik der Zukunft? Wie verändern sich Produktion und Logistik in einer digitalisierten Welt? Welche neuen Anforderungen kommen auf uns in der Arbeitswelt zu und welche Herausforderungen ergeben sich daraus für Bildung und Ausbildung?

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Dr. Jan Christopher Brandt, VDI TZ mit einem Beitrag zur digitalen Transformation, Industrie 4.0 und digitalen Arbeitswelten. In 4 Workshops sowie in einer themenbegleitenden Ausstellung erhielten Lehrer und Lehrerinnen von allgemeinbildenden und berufsbildendenden Schulen, Ausbilder aus den Unternehmen sowie Interessenten aus Universitäten und Hochschulen anschließend die Möglichkeit, kontextbezogen zu erfahren, wie Digitalisierung und neues Lernen 4.0 im Unterricht erfolgen kann.

VDI – GaraGe gemeinnützige GmbH
Die VDI – GaraGe in Leipzig versteht sich als Innovations- und Gründerzentrum für Jugendliche. Neben der Vermittlung von technischem Wissen werden Kompetenzen wie Verstehen, Planen, Konstruieren und Herstellen sowie Bewerten und Kommunizieren gefördert. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt der VDI – GaraGe liegt auf der Hinterfragung technischer Entwicklungen nach ihrem Nutzen für Mensch und Umwelt. Erfahren Sie mehr über die VDI – GaraGe gemeinnützige GmbH.

 

 

Tags: Digitalisierung, Industrie 4.0, Bildung