COVID-19-Pandemie: Indirekte Gesundheitsfolgen

Meldung vom 24. August 2020. Quelle: VDI TZ

VDI Research: COVID-19-Pandemie: Indirekte Gesundheitsfolgen
© PantherMedia / everythingposs

Die aktuelle Covid-19-Pandemie und die zu ihrer Bekämpfung getroffenen Maßnahmen haben unbeabsichtigte indirekte gesundheitliche Effekte. Ein aktuelles VDI Research-Paper des VDI TZ weist auf zahlreiche indirekte gesundheitliche Auswirkungen hin, mit der die Welt mittel- bis langfristig konfrontiert sein wird. Dabei ist weltweit sowohl mit unterschiedlichen Intensitäten und Ausprägungen als auch mit jeweils spezifischen Herausforderungen und Zeithorizonten zu rechnen.

Deutlich wird: eine starke Fokussierung auf aktuelle pandemiebedingte Maßnahmen zulasten anderer Aufgaben der öffentlichen Gesundheitsversorgung birgt Risiken – in Entwicklungsländern wie auch in industrialisierten Ländern.

Das VDI Research-Paper plädiert dafür, Aspekte mittelbarer, indirekter Gesundheitsfolgen in Szenarien zur Bewältigung zukünftiger Pandemien zu integrieren. Fragen der Verteilung, Differenzierung und Priorisierung von Ressourcen im Gesundheitsbereich – und deren Kommunikation an die Öffentlichkeit – bleiben damit wichtige und brisante Aufgaben politischer Zukunftsgestaltung.

VDI Research
VDI Research versteht sich als Informationsdiesnleister, Impulsgeber und Vernetzer zu neuen Themen, Methoden und längerfristiger Vorausschau.