Neue Materialien und Werkstoffe

©iStockphoto.com/adykes@coit.com

Wir sind im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Projektträger für den Bereich Neue Materialien und Werkstoffe und betreuen in dieser Funktion – gemeinsam mit dem Projektträger Jülich – das BMBF Rahmenprogramm “Vom Material zur Innovation“ zur Förderung der Materialforschung. Innerhalb des Materialforschungsprogramms unterstützt das BMBF Werkstoffinnovationen in bedeutenden Anwendungsfeldern wie Energie, Gesundheit, Mobilität oder im Bereich zukünftiger Bausysteme. Darüber hinaus werden Werkstoffplattformen gefördert, bei denen bestimmte Materialien oder Materialklassen zusammen mit den integrierten Fertigungstechnologien zu Produktinnovationen in einem breiten industriellen Umfeld führen. Die Nanotechnologie ist integraler Bestandteil der Fachgebiete Materialwissenschaft und Werkstofftechnik und wird als solche ebenfalls durch das neue Rahmenprogramm adressiert.


Das Programm “Vom Material zur Innovation“ ist eingebettet in die neue Hightech-Strategie der Bundesregierung. Es verfolgt mit seinen Förderaktivitäten mehrere Ziele: So soll – unter Berücksichtigung des gesellschaftlichen Bedarfs – die industrielle Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland gesteigert werden, Anreize für eine verstärkte Forschungs- und Entwicklungstätigkeit in Unternehmen geschaffen und die umfassende industrielle und institutionelle Material- und Fertigungskompetenz am Standort weiter ausgebaut werden.


Zentrales Förderinstrument sind industrieorientierte Projekte der Verbundforschung. Das Programm “Vom Material zur Innovation“ wird über Bekanntmachungen zu konkreten Förderinitiativen umgesetzt. Der Fokus liegt hier entweder auf konkreten Innovationsfeldern oder auf spezifischen Zielgruppen wie kleine und mittlere Unternehmen oder dem wissenschaftlichen Nachwuchs.


Als Projektträger beraten wir in allen Belangen des Rahmenprogramms „Vom Material zur Innovation“. Darüber hinaus ist bei uns im Hause die Nationale Kontaktstelle Nanotechnologie angesiedelt. Diese unterstützt deutsche Antragsteller im Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation “Horizont 2020“.