Aktuelle Meldungen

  • Sachsen seit sechs Jahren unangefochten auf Platz 1 im Bereich Bildung

    Meldung vom 01.07.2015 aus dem Bereich Innovationspolitik

    Der Freistaat Sachsen hat auch in der dritten Auflage des Sächsischen Technologieberichts seine Spitzenposition im Bereich Bildung verteidigt. Dies ist nur ein Ergebnis der Analyse: Basierend auf 250 Indikatoren untersuchten die VDI Technologiezentrum GmbH und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag des Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) die Stärken, Schwächen und Besonderheiten des Freistaates Sachsen in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation. Das SMWA legte den 300 Seiten starken Bericht gestern in Dresden vor. Um den Vergleich mit anderen deutschen Ländern zu ermöglichen, wird der „Sächsische Innovationsindex SIX“ verwendet, der aus den vier Teilindices "Bildung", "Forschung und Entwicklung", "Innovationsinput der Unternehmen" und "Innovationsoutput der Unternehmen" besteht. Sachsen konnte seine Position in allen Teilindices sowie im Gesamtindex verbessern.

  • Reise in die Zukunft: MPI lässt Patientenherzen höher schlagen

    Meldung vom 25.06.2015 aus dem Bereich Forschungsförderung

    Herzinfarkte sind eine der häufigsten Todesursachen in der modernen Gesellschaft. Durch neuartige Bildgebungsverfahren wie Magnetic Particle Imaging (MPI) wird es in Zukunft möglich sein, nicht nur Infarkte, sondern ebenfalls gefährliche Arterienverengungen, Entzündungen oder Tumore zuverlässiger zu diagnostizieren und zu behandeln. Die VDI Technologiezentrum GmbH betreut als Projektträger des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Forschung zu dem Bildgebungssystem bereits seit ihren Anfängen in 2006 im Rahmen von zwei BMBF-Projektförderungen. Vergangene Woche weihte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka ein MPI-Gerät an der Charité in Berlin ein.

  • Auf dem Weg in die vierte industrielle Revolution

    Meldung vom 23.06.2015 aus dem Bereich Innovationsbegleitung

    120 führende Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik kamen Anfang Juni in Berlin zusammen und läuteten in fünf Arbeitsgruppen den Diskurs ein. Der Anlass: Die offizielle Eröffnung der Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0. Sie steht nun in den Startlöchern, um das Thema Digitalisierung in die breite Produktionslandschaft zu bringen. Die VDI Technologiezentrum GmbH und die IFOK GmbH sind seit April mit der Leitung der Geschäftsstelle beauftragt, seitdem ist viel passiert: Gremien wie Strategiekreis und Lenkungskreis haben sich konstituiert, das Team aus Mitarbeitern der IFOK und des VDI Technologiezentrums steht.

  • Zukunftsstadt – Konzepte für eine nachhaltige Stadtentwicklung

    Meldung vom 12.06.2015 aus dem Bereich Innovationsbegleitung

    Im Jahr 2050 werden nach Prognosen der Vereinten Nationen drei Viertel der Weltbevölkerung in Städten leben. Schon heute werden in den Metropolen 70 Prozent der von Menschen erzeugten Treibhausgase ausgestoßen und 75 Prozent der Energie verbraucht. Damit ist klar: Die Städte stehen vor großen ökologischen und sozialen Herausforderungen. Daher fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zahlreiche Projekte, um unsere Städte und Metropolregionen zukunftsfest und lebenswert zu gestalten. Die aktuelle Ausgabe von Perspektive Erde „In der Stadt der Zukunft: Intelligent – klimafreundlich – ökologisch?“, herausgegeben durch die VDI Technologiezentrum GmbH und den DLR Projektträger (DLR-PT) - Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit, präsentiert ausgewählte BMBF-Projekte im Bereich der Urbanisierung.

  • Plattform Industrie 4.0

    Meldung vom 17.04.2015 aus dem Bereich Innovationspolitik

    Die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ GmbH) hat gemeinsam mit ihrem Partner, der IFOK GmbH, den Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für die Führung der Geschäftsstelle der „Plattform Industrie 4.0“ erhalten.