Forschung an Fachhochschulen

© science photo / Fotolia

Wir sind Projektträger für das Programm „Forschung an Fachhochschulen“ im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Unsere Aufgabe ist es, Interessenten und Antragsteller bei Fragen zur Förderung und Einreichung von Anträgen zu unterstützen. Dafür begleiten wir die zur Förderung ausgewählten Projekte in allen Phasen des Projektverlaufs.

Ziele des Förderprogramms „Forschung an Fachhochschulen“

Das Förderprogramm „Forschung an Fachhochschulen“ des BMBF hat zum Ziel, staatliche und staatlich anerkannte Fachhochschulen (FH) darin zu unterstützen, ihre anwendungsorientierte Forschung auszubauen, sich regional und EU-weit mit Praxispartnern zu vernetzen und ihre Forschungsprofile zu schärfen. Damit eng verbunden ist auch das Ziel, die Forschungsergebnisse in die Lehre einfließen zu lassen, um das Alleinstellungsmerkmal der Fachhochschulen – eine aktuelle und praxisnahe Ausbildung – zu stärken.

Die Förderung richtet sich an Fachhochschulen in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in den Sozial- und Gesellschaftswissenschaften, der Sozialen Arbeit und den Gesundheits- oder Pflegewissenschaften. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen sollen Kompetenzzentren für innovative Produkte und Dienstleistungen entstehen.

Mit der neuen Hightech-Strategie „Innovationen für Deutschland“ hat sich die Bundesregierung das Ziel gesetzt, Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland zu sichern und sich auch den globalen Herausforderungen zu stellen. Aufgabe der ressortübergreifenden Innovationsstrategie ist es, neue Themen aufzugreifen und Instrumente der Innovationsförderung zu entwickeln. Gute Ideen sollen schnell in neue Produkte und Dienstleistungen überführt werden. Die traditionelle Stärke des Innovationssystems in Deutschland liegt in der engen Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Es gilt, diese Stärken auszubauen, neue Potenziale zu schaffen und die Gesellschaft mit einzubeziehen. In diesem Feld spielen Fachhochschulen aufgrund ihrer großen Nähe zur Berufs- und Arbeitswelt eine wichtige Rolle.

Förderung thematisch vielfältiger Forschungsaktivitäten durch verschiedene Richtlinien

Das BMBF hat an Fachhochschulen breit angelegte Fördermöglichkeiten für die angewandte Forschung geschaffen und initiiert damit thematisch vielfältige Forschungsaktivitäten, um zu den Zielen der neuen Hightech-Strategie beizutragen.

  • Die themenoffene Förderlinie Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen (FHprofUnt) zielt auf die Stärkung von FuE-Kooperationen zwischen Fachhochschulen und Unternehmen ab. Gefördert werden Projekte aus den Bereichen Ingenieur-, Natur- oder Wirtschaftswissenschaften.
  • In den Forschungsprojekten der Maßnahme IngenieurNachwuchs – Kooperative Promotion werden ingenieurwissenschaftliche Nachwuchskräfte an die fachspezifische Forschung herangeführt. In anwendungsorientierten Forschungsprojekten mit Partnern der gewerblichen Wirtschaft, insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), werden gezielt kooperative Promotionen unterstützt.
  • Die Förderrichtlinie Lebensqualität durch soziale Innovationen (FH-Sozial) richtet sich an Fachhochschulen, die in interdisziplinären Forschungsvorhaben praxisnahe Konzepte entwickeln, um Menschen in die Lage zu versetzen, sich den Herausforderungen technischer und sozialer Neuerungen zu stellen und deren Chancen zu nutzen. Im Rahmen von FH-Sozial 2017 werden die Themenfelder „Soziale Innovationen zur Gesunderhaltung“ und „Soziale Innovationen zur digitalen Inklusion“ gefördert. Darüber hinaus soll ein Projekt zur Transfer- und Implementierungsforschung die Umsetzung in die Praxis sichern.
  • In der Fördermaßnahme Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region (FH-Impuls) werden forschungsstarke Fachhochschulen dazu aufgerufen, strategische Forschungs- und Innovationspartnerschaften mit Unternehmen in der Region einzugehen.
  • Über die Fördermaßnahme Förderung von strategischen Investitionen an Fachhochschulen (FHInvest) werden strukturbildende Investitionen in Forschungsgeräte, Forschungsanlagen und Demonstratoren gefördert. Diese Maßnahme hat zum Ziel, die Forschungs- und Innovationspotenziale an den Fachhochschulen und in den kooperierenden Unternehmen weiter zu profilieren und dem technologischen Wandel anzupassen.
  • Die Fördermaßnahmen EU-Strategie-FH und EU-Antrag-FH sollen den Fachhochschulen dabei helfen, ihr Forschungspotenzial auch international und insbesondere im Rahmen des Europäischen Forschungsrahmenprogramms „Horizont 2020“ auszubauen.

Informationen zum aktuellen Programm „Forschung an Fachhochschulen“ erhalten Sie unter: https://www.bmbf.de/de/forschung-an-fachhochschulen-543.html