Kohlenstoff-Nanoröhren

Technologieanalyse zu Innovations- und Anwendungspotenzialen von CNTs

Dank ihrer außergewöhnlichen mechanischen und elektrischen Eigenschaften gelten sie als die kommerziell vielversprechendste Materialklasse der Nanotechnologie: Kohlenstoff-Nanoröhren (CNTs). In einer neuen Studie werden die Innovations- und Anwendungspotenziale von CNTs beschrieben. Hierfür wurde auf eine Reihe unterschiedlicher Informationsquellen zurückgegriffen, basierend auf intensiven Fachliteraturrecherchen sowie einem systematischen Newsmonitoring.

Das Ergebnis der Bündelung aller Informationen: Aufgrund der großen Anwendungsbreite - von neuen Kompositmaterialien über Elektrodenbeschichtungen und Energiespeicher bis hin zu Sensoren, alternativen Flachbildschirm-Technologien, neuartigen nano-elektronischen Bauelementen und pharmazeutisch- biomedizinischen Applikationen - sind CNTs für zahlreiche Branchen relevant.

In vielen Bereichen befinden sie sich noch in einem frühen Forschungsstadium. Aber gerade in jüngerer Zeit verlassen erste Anwendungen die Entwicklungslabore. Vor allem mechanisch verstärkte CNT-Kunststoffe werden immer häufiger kommerziell eingesetzt - zum Beispiel in Produkten aus dem Lifestyle- und Sportbereich. Auch die Erzeugung elektrisch leitfähiger Komposite, Beschichtungen, Lacke und Farben gewinnen an Bedeutung und münden bereits in kommerzialisierbare Produkte. Bisher besetzen CNT-basierte Produkte noch überwiegend Nischenmärkte. Durch den Ausbau der Produktionskapazitäten werden CNTs aber zunehmend kostengünstiger. Es ist davon auszugehen, dass dies eine weitere Verbreitung, vor allem im Kompositbereich, stimulieren wird.

Mit den nun initiierten Projekten im Rahmen der Innovationsallianz ist in den kommenden Jahren mit signifikanten Fortschritten zu rechnen. Die Ergebnisse der Analyse wurden unter der Bandnummer 79 in der ZTC-Reihe "Zukünftige Technologien" veröffentlicht und sind kostenfrei zu beziehen.