Matching Demand and Supply: Future Technologies for Active Ageing in Europe

Autor(en): Malanowski, N.

Es gibt verschiedene Paradigmen in Bezug auf das allgemeine Ziel, die durchschnittliche Lebenserwartung der Menschen zu verlängern, ohne dabei ihr Leiden zu verlängern. Die größte Herausforderung stellt hier das von der Weltgesundheitsorganisation vorangetriebene „Aktive Altern“ dar. Aktives Altern bedeutet in diesem Kontext eine kontinuierliche Teilnahme an gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen, geistigen und staatsbürgerlichen Aktivitäten, und nicht nur die Fähigkeit, körperlich aktiv oder Teil der Erwerbsbevölkerung zu sein. Aktives Altern betrachtet ältere Menschen als aktive Teilnehmer an einer altersintegrierten Gesellschaft. Ein interessanter Weg der Weiterentwicklung von Politikkonzepten zur Abstimmung von Angebot und Nachfrage kann aus der Konzentration auf vielversprechende Anwendungsfelder für zukünftige Technologien, die altersgerechte Innovationen hervorbringen, gewonnen werden.

Dieser Beitrag zum Buch argumentiert, dass zukünftige Technologien für Aktives Altern ein neues und vielversprechendes Politikkonzept liefern, um durch die Abstimmung von Angebot und Nachfrage die Herausforderungen alternder Gesellschaften meistern und in Chancen umwandeln zu können und möglichst viele Möglichkeiten nutzen zu können, die alternde Gesellschaften bieten.

Informationen

Matching Demand and Supply: Future Technologies for Active Ageing in Europe
Verlag
Florian Kohlbacher, Cornelius Herstatt; Springer Verlag
Datum
September 2008
Themen
Tags