Viele Bewerber, wenig Plätze

Meldung vom 05. Februar 2014 aus dem Bereich Innovationsbegleitung. Kategorien sind Elektromobilität und Nachwuchsförderung. Quelle: VDI Technologiezentrum GmbH

Teilnehmer der DRIVE-E-Akademie 2013

Mehr als 120 Studierende haben sich für die DRIVE-E-Akademie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Fraunhofer-Gesellschaft beworben. Die einwöchige Akademie findet vom 30. März bis 4. April 2014 in Stuttgart statt und wird im Auftrag des BMBF von uns organisiert. Auch für den DRIVE-E-Studienpreis sind zahlreiche Bewerbungen eingegangen.

„Das Interesse an der DRIVE-E-Akademie ist nach wie vor sehr groß, wir haben in diesem Jahr insgesamt 124 Bewerbungen, aber nur 54 Plätze. Die starke Nachfrage zeigt, dass das Thema Elektromobilität beim Nachwuchs weiter an Bedeutung gewinnt. Für den DRIVE-E-Studienpreis mit der Verleihung am 3. April 2014 haben 55 Studierende ihre Arbeiten eingereicht. Die Qualität ist hoch, deshalb wird die Auswahl nicht einfach“, sagt Marion Conrady, bei der im VDI Technologiezentrum die organisatorischen Fäden zusammenlaufen.  

Daimler-Vorstandschef Zetsche hält Festrede

Die Organisatoren freuen sich, dass sie für 2014 die Universität Stuttgart mit ihrem Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (FKFS) gewinnen konnten. Highlight in diesem Jahr ist die Festrede von Daimler-Vorstandschef Dr. Dieter Zetsche zur Verleihung der DRIVE-E-Studienpreise. Er wirft einen Blick auf die „Automobile Energiewende: Status und Perspektiven der Elektromobilität“.

Die Vorbereitungen für das Programm der DRIVE-E-Akademie 2014 laufen auf Hochtouren. Unter anderem stellt Prof. Hans-Christian Reuss vom FKFS das Thema “Mensch-Maschine-Interaktion” vor. Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO lädt in die “Morgenstadt” ein. Prof. Horst E. Friedrich vom DLR-Institut für Fahrkonzepte spricht über den Thermo-elektrischen bzw. Freikolbenlineargenerator. Stefan Riederer von BMW präsentiert das Forschungsprojekt Visio.M, in dem ein rein elektrisch angetriebener Zweisitzer in Ultraleichtbauweise entwickelt wird. Dr. Christian Allmann von Audi erläutert in seinem Vortrag das Projekt “eProduction – Herausforderungen und Lösungen für die Batteriemontage”.

Als Exkursionsziele stehen die Unternehmen Bosch und Daimler auf dem Akademieplan – Fahrevents inklusive. Den Abschlussvortrag hält der Schweizer Solarpionier Louis Palmer über seine Erfahrungen auf Tour mit dem Solartaxi rund um den Globus und über den “Zero Emission Race“.

Tags: Nachwuchs, Drive-E, BMBF, Fraunhofer, Stuttgart, Daimler, DLR, BMW, Viso.M, Audi, Bosch