SolarMobil Deutschland - Solarflitzer auf der Rennbahn

Bundeswettbewerb 2014

Das Finale von Solarmobil Deutschland findet 2014 in Dortmund statt. (Bild: SolarMobil Deutschland)

Am Freitag, den 19. September 2014 findet das Wettbewerbsfinale „SolarMobil Deutschland“ auf dem Friedensplatz in Dortmund statt. Bereits zum fünften Mal treten Schülerinnen und Schüler mit ihren schuhkastengroßen Solar-Flitzern gegeneinander an. Sie schicken ihre selbst konstruierten Solarmodellfahrzeuge ins Rennen und messen sich in technischem Verständnis, handwerklicher Umsetzung und Kreativität. Die Finalteilnehmer haben sich zuvor in 15 Regionalwettbewerben in Augsburg, Bremen, Bühl, Chemnitz, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Emden, Erfurt, Ettenheim, Frankfurt a. M., Glücksburg, Göttingen, Kassel und Wietow (bei Wismar) qualifiziert. Über 60 Teams im Alter von 11 bis 18 Jahren mit rund 180 Teilnehmern werden beim Bundesfinale erwartet.

Mit dem Schülerwettbewerb „SolarMobil Deutschland“ wollen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) Kinder und Jugendliche für die Zukunftsthemen Elektromobilität und Erneuerbare Energien begeistern und zeigen, was mit der Kraft der Sonne möglich ist.

In zwei Kategorien und Altersstufen treten die Jungkonstrukteure gegeneinander an. In der Ultraleichtklasse schicken sie ihre Fahrzeuge auf einer zehn Meter langen Bahn ins Rennen. Vorgegeben sind dabei die Abmessungen der Fahrzeuge und die Fläche, die mit Solarzellen bedeckt sein darf. Alles andere, vor allem die Wahl des Materials, bleibt den jungen Tüftlern überlassen. Faktoren wie Bruchfestigkeit, Windschnittigkeit und Gewicht müssen ins Kalkül gezogen werden. Es gewinnt das schnellste Team, das die Sonnenenergie so effizient wie möglich nutzt. Etwas kniffliger wird es für die älteren Teilnehmer: Sie müssen eine Tunneldurchfahrt meistern, für die ein Energiespeicher (Kondensator) erforderlich ist.

Daneben gibt es eine Ausstellung und ein Schaufahren mit besonders formschön bzw. originell gestalteten Fahrzeugen, die in der Kreativklasse prämiert werden. Hier honoriert die Jury die einfallsreichste Gestaltung der Fahrzeuge, die aber auch ihre Fahrtüchtigkeit beweisen müssen. Den jeweils ersten drei Siegern der Wettbewerbs- und Altersklassen winken attraktive Preise im Gesamtwert von rund 2.000 EUR – inklusive Sonderpreisen für diejenigen Teams, die zusätzlich ihre Idee auf einem Poster am anschaulichsten erklären und vorstellen. 

Tags: Elektromobilität, BMBF, Solarenergie, Automobil, Neue Energien, Schülerwettbewerb, Nachwuchsförderung, VDE, Nachwuchs