Smart City: Die Stadt von morgen digital denken

Meldung vom 05. April 2016 aus dem Bereich Innovationsbegleitung. Kategorien sind Zukunftsforschung und Öffentlichkeitsarbeit. Quelle: VDI TZ GmbH

Auch in diesem Jahr erwarten die Besucher spannende Exponate an unserem Gemeinschaftsstand. Bildquelle: Leo Seidel

Die Digitalisierung hält Einzug in immer mehr unserer Lebensbereiche: Vom Smart-Phone über das Smart-Home bis hin zum Arbeitsplatz 4.0 – Tendenz steigend. Letztlich sind dies Teile eines großen Ganzen: der Smart-City.
Die Smart-City ist eine Stadt, die sich ihren Bewohnern und deren Bedürfnissen anpasst. Sie ist ein lebendiger, denkender Organismus, der gleichzeitig Plattform und Akteur ist. Laternen leuchten dann, wenn jemand die Straße entlangläuft oder fährt. So kann Strom gespart werden. Ruhemöglichkeiten im Park mit W-LAN bieten jedem die Möglichkeit, im Grünen einzukaufen oder Mails zu beantworten. Autonom fahrende Autos bringen ihre Passagiere sicher von A nach B. Das Smart Home stimmt zum Beispiel Heizung und Jalousien auf die Bedürfnisse der Bewohner ab und trägt so dazu bei, Ressourcen zu sparen.

Alles nur Zukunftsmusik? Dank der rasanten Technologieentwicklung ist heute schon vieles davon Realität

Wie so eine Stadt aussehen könnte, zeigen wir bei unserem diesjährigen Messeauftritt auf der Hannover Messe. Wir, die VDI Technologiezentrum GmbH, möchten gemeinsam mit der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH und dem Bereich Technik und Wissenschaft des VDI e.V. mit den Besucherinnen und Besuchern in eine vernetzte Zukunftsstadt eintauchen und aktuelle Produkte, Prototypen und Visionen vorstellen.

Das gibt es vom 25. bis 29. April 2016 bei uns zu sehen

Wie könnte die Stadt von morgen aussehen? Und wie können darin möglichst alle Ressourcen effizient genutzt werden? Das Morgenstadt-Modell des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation zeigt uns die Visionen einer Zukunftsstadt.
Autonomes Fahren – Dieses Thema treibt viele Automobilhersteller derzeit um. Bei uns zeigen zwei Studententeams, wie Autofahren in Zukunft aussehen könnte. Die Teams aus Braunschweig haben es beim diesjährigen Carolo-Cup auf den ersten und dritten Platz geschafft. Der Carolo-Cup ist ein Hochschulwettbewerb, der es Studententeams ermöglicht, sich mit der Entwicklung und Umsetzung von autonomen Modellfahrzeugen auseinander zu setzen.
Lenken muss man das BULLS Connected Bike zwar noch selbst, erlebt jedoch trotzdem digitalen Komfort und ist ressourceneffizient unterwegs.
Erhellt wird unsere Stadt von morgen mit einem intelligenten Beleuchtungssystem der Firma Schréder. Diese Leuchten fungieren unter anderem als E-Mobil-Ladestation, W-LAN-HotSpot, Lautsprecher, und CCTV-Kamera.

Die digitale Stadt der Zukunft erleben – auf der Hannover Messe 2016, Halle 2, Stand C40.

Tags: Hannover Messe, Innovation, Zukunft, Stadt der Zukunft, Industrie 4.0, Smartphone, Beleuchtungssysteme