Faktor Vielfalt: Studie veröffentlicht

Meldung vom 12. Juli 2018 aus dem Bereich Innovationspolitik. Kategorien sind Studien & Analysen und Öffentlichkeitsarbeit. Quelle: VDI TZ

Neue Studie veröffentlicht: Faktor Vielfalt (Bildquelle: Bertelsmann Stiftung)

Die heterogene Zusammensetzung von Teams wird in der Innovationsforschung häufig angeführt als begünstigender Faktor der Innovationsfähigkeit. Nicht ohne Grund sind die Innovationszentren dieser Welt kulturell divers: Das Silicon Valley, Stadtstaaten wie Singapur oder Länder wie Israel stehen dafür und zeichnen sich zugleich durch eine hohe Innovationsfähigkeit aus, was neben der Anzahl an Patenten auch an der Zahl der Start-ups ersichtlich ist.

Ausgangspunkt der vorliegenden Studie war die Frage, ob und wie kulturelle Vielfalt mit Innovationsfähigkeit zusammenhängt und wie Fach- und Führungskräfte in Deutschland darüber denken. Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung haben Fachleute der VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) anhand konkreter Beispiele den derzeitigen Forschungsstand bezüglich des Zusammenhangs von kultureller Vielfalt und Innovation erarbeitet und haben die Befunde mit Expertinnen und Experten aus Unternehmen und Regionen diskutiert. Die Studie entstand anlässlich des Reinhard Mohn Preis 2018 „Vielfalt leben – Gesellschaft gestalten“, welcher sich mit dem erfolgreichen Umgang mit kultureller Vielfalt beschäftigt. Der Preis wird jährlich von der Bertelsmann Stiftung verliehen und würdigt international renommierte Persönlichkeiten, die wegweisende Lösungen zu gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen ins Leben gerufen haben. Preisträger 2018 ist Joachim Gauck, Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland a.D. Die Preisverleihung fand am 7. Juni 2018 in Gütersloh statt

Zur Studie Faktor Vielfalt

Ihre Ansprechpartnerin bei der VDI TZ:
Dr. Silke Stahl-Rolf
Tel.: +49 (0) 211 62 14 - 632
E-Mail: stahl-rolf-junk@vdi.de

Tags: Gesellschaft