DRIVE-E 2019: Ideen für die Zukunft des Fahrens

Meldung vom 09. Oktober 2019. Kategorie ist Nachwuchsförderung. Quelle: VDI TZ

Die Teilnehmer der DRIVE-E-Akademie bei einer Probefahrt mit E-Scootern, anlässlich einer Exkursion zur Firma Metz mecatech. (Bild: Kurt Fuchs / DRIVE-E)

Im Jahr 2019 ist klar: Die Zukunft gehört alternativen Antriebstechnologien. Nicht nur in der öffentlichen Diskussion hat das Thema Mobilitätswende Hochkonjunktur. Auch in der Wissenschaft entstehen aktuell viele spannende, neue Ideen für die Zukunft der Mobilität. Die DRIVE-E-Akademie hat auch in diesem Jahr dazu 50 ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Deutschland die Chance geboten, eine ganze Woche lang mit Vorträgen, Workshops und Exkursionen in die Theorie und Praxis der Elektromobilität sowie angrenzender Technologien und Konzepte einzutauchen.

Vier außergewöhnliche Ideen für die Zukunft der Mobilität
Beim Festakt im historischen Ambiente des Museums Industriekultur in Nürnberg wurden am Abend des 19. September vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für ihre innovativen Arbeiten im Bereich Elektromobilität vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Fraunhofer-Gesellschaft in Nürnberg mit einem der diesjährigen DRIVE-E-Studienpreise ausgezeichnet. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 15.000 Euro ausgeschüttet.

Viel Spannendes zum Jubiläum
DRIVE‐E wurde 2009 als gemeinsame Initiative des BMBF und der Fraunhofer‐Gesellschaft ins Leben gerufen. Die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) ist seit dem Start des Programms im Jahr 2009 für die Projektkoordination verantwortlich. Seit der ersten DRIVE-E-Ausgabe haben mehr als 500 junge Talente, die sich für die Zukunft der Elektromobilität begeistern, am Nachwuchsprogramm teilgenommen.

In seiner zehnten Ausgabe machte das DRIVE-E-Nachwuchsprogramm in diesem Jahr erneut am Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB in Erlangen Halt. Das Akademieprogramm bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, bei Exkursionen zu den Unternehmen ABL SURSUM, Metz Mecatech und Continental Praxisluft zu schnuppern. Im Rahmen eines Fahrevents am Samstag, 21. September, konnten die Teilnehmenden auch selbst das Fahrgefühl in verschiedenen Elektrofahrzeugen kennenlernen. Am Freitag hatten die jungen Nachwuchstalente zudem die Gelegenheit, an der Jahrestagung des Fraunhofer IISB zur Leistungselektronik für Elektromobilität teilzunehmen.

Bildergalerie

Tags: Drive-E, E-Mobility, Elektromobilität, Mobilität, BMBF