Auf dem Weg in die vierte industrielle Revolution

Geschäftsstelle der Plattform Industrie 4.0 erfolgreich gestartet

Meldung vom 23. Juni 2015 aus dem Bereich Innovationsbegleitung. Kategorien sind Strategieentwicklung, Zukunftsforschung und Öffentlichkeitsarbeit. Quelle: VDI TZ

Die Gruppenleiter bei der Eröffnung der Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0 von links nach rechts: Dr. Hans-Jürgen Schlinkert, Dr. Peter Adolphs, Dr. Constanze Kurz, Michael Sandner und Johannes Diemer. Quelle: VDI TZ / André Wagenzik

120 führende Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik kamen Anfang Juni in Berlin zusammen und läuteten in fünf Arbeitsgruppen den Diskurs ein. Der Anlass: Die offizielle Eröffnung der Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0. Sie steht nun in den Startlöchern, um das Thema Digitalisierung in die breite Produktionslandschaft zu bringen.

Die VDI Technologiezentrum GmbH und die IFOK GmbH sind seit April mit der Leitung der Geschäftsstelle beauftragt, seitdem ist viel passiert: Gremien wie Strategiekreis und Lenkungskreis haben sich konstituiert, das Team aus Mitarbeitern der IFOK und des VDI Technologiezentrums steht.

 

Zentrale Anlaufstelle geschaffen: Geschäftsstelle macht Plattform sprachfähig
Die Rolle der Geschäftsstelle ist zentral: Sie koordiniert die Prozesse und die gesamte Kommunikation – sowohl intern als auch extern ist sie die erste Anlaufstelle. Sie betreut die neugeschaffene Internetpräsenz und schafft Veranstaltungsformate, um beteiligte und interessierte Akteure zusammen zu bringen. Dabei ist die Geschäftsstelle auch international ausgerichtet und fördert eine enge Vernetzung mit anderen Nationen bei der anstehenden Digitalisierung der Industrie.

Blick in die Zukunft: Wie soll unsere Produktion in 10 bis 15 Jahren aussehen?
„Im Mittelpunkt steht die Frage, wie unsere Produktion am Wirtschaftsstandort Deutschland in 10 bis 15 Jahren aussieht. Und der Auftrag aller Beteiligten der Plattform Industrie 4.0 lautet hier ganz klar, dazu beizutragen, diesen Bereich wettbewerbsfest zu machen“, fasst Sascha Herman, Geschäftsführer der VDI Technologiezentrum GmbH, die zentrale Aufgabe der Plattform zusammen.
Neben Vertretern aus Politik, Gewerkschaften, Verbänden und Wissenschaft sind Konzerne und namhafte Großunternehmen als Treiber des Themas Digitalisierung im Anlagen- und Maschinenbau Teil der Plattform. Kernaufgabe von Industrie 4.0 wird es aber sein, die vierte industrielle Revolution vor allem in KMU zu bringen. Dies geschieht zum einen durch öffentlichkeitsstarke Kommunikationsmaßnahmen, aber auch durch konkrete Anwendungsbeispiele, die aktuell identifiziert, analysiert und anschließend zum praktischen Einsatz kommen.

Tags: Industrie 4.0, Plattform, Digitalisierung, BMWi, Innovationsprozess, Innovationsmanagement, KMU, Innovationsbegleitung