Akteursplattform Ressourceneffizienz bringt konkrete Ergebnisse auf den Tisch

VDI-Direktor Ralph Appel diskutiert mit den Board-Mitgliedern der Akteursplattform Ressourceneffizienz Baden-Württemberg

Meldung vom 07. Juli 2015 aus dem Bereich Innovationsbegleitung. Kategorien sind Öffentlichkeitsarbeit, Strategieentwicklung, Früherkennung, Zukunftsforschung und Studien & Analysen. Quelle: VDI TZ

VDI-Direktor Ralph Appel auf dem 1. Stakeholder Workshop der Akteursplattform Ressourceneffizienz. Bildquelle: Umweltministerium Baden-Württemberg / Martin Stollberg

Der effiziente Einsatz von Ressourcen entscheidet immer mehr über den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Baden-Württemberg ist mit seiner Landesstrategie und der Gründung der Akteursplattform Ressourceneffizienz Vorreiter, wenn es darum geht, die vorhandenen Potenziale noch besser auszuschöpfen und die Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Seit 2013 übernimmt die VDI Technologiezentrum GmbH im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg die Konzeption, Organisation und Durchführung der Akteursplattfom Ressourceneffizienz.

Fast zwei Jahre haben sich rund 100 Akteure in Baden-Württemberg aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden intensiv mit diesem hochkomplexen Thema beschäftigt.  Kernthemen waren unter anderem die sichere Rohstoffversorgung der Wirtschaft mit kritischen Mineralien aus dem Ausland, die Kreislaufwirtschaft, die Entwicklung neuer Technologien oder die Schaffung von praktikablen Beratungsangeboten für Unternehmen. Entstanden ist ein Berichtsentwurf – die Diskussionsgrundlage für den zweiten Workshop der Akteursplattform, der sich einer Öffentlichkeitsbeteiligung stellt. Ziel des Workshops ist die finale Ausarbeitung von Maßnahmen zum effizienten Ressourceneinsatz, die der Landesregierung im Anschluss vorgelegt wird.

Der 2. Stakeholder-Workshop der Akteursplattform Ressourceneffizienz Baden-Württemberg findet am Montag, 13. Juli 2015, 9 bis 17 Uhr, im Maritim Hotel Stuttgart (Seidenstraße 34, 70174 Stuttgart) statt. In der Gesprächsrunde ab 10:20 Uhr wird mit den Board-Mitgliedern der Akteursplattform der Frage „Ressourceneffizienz – Ressourcenschutz – Ressourcenschonung – Was brauchen wir?“ nachgegangen. Unter den Diskutanten ist auch Board-Mitglied und VDI-Direktor Ralph Appel. Er wird die Position des VDI zur Ressourceneffizienz vertreten und auf die Bedeutung der VDI-Richtlinien für die praktische Umsetzung in Unternehmen eingehen.

Weitere Teilnehmer der Diskussion:

·         Dr. Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzende BUND

·         Thomas Mayer, Hauptgeschäftsführer VCI Baden-Württemberg

·         Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter IG-Metall Baden-Württemberg

·         Prof. Dr.-Ing Dr. h.c. mult. Alexander Verl, Mitglied des Vorstands Fraunhofer Gesellschaft

·         Dr.-Ing. Hannes Spieth, Geschäftsführer, Umwelttechnik BW

Moderiert wird die Diskussionsrunde von Dr. Martin Vogt, Geschäftsführer des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (ZRE)

 

Ansprechpartnerin in der VDI TZ:

Dr. Heike Seitz, 0211-6214 353, seitz@vdi.de

Weitere Informationen:

https://um.baden-wuerttemberg.de/de/wirtschaft/ressourceneffizienz-und-umwelttechnik/akteursplattform-ressourceneffizienz

Tags: Ressourceneffizienz, Akteursplattform, Baden-Württemberg, VDI-Richtlinien