KMU-innovativ: Medizintechnik“

Förderbeginn ab 03. März 2017

Die Medizintechnikindustrie in Deutschland ist eine ausgesprochen innovative und wachstumsstarke Branche. Allerdings agieren die Firmen in einem äußerst dynamischen Umfeld mit großen Herausforderungen. Dazu zählen wachsende Interdisziplinarität, zunehmende Komplexität von Forschungs- und Entwicklungsprozessen sowie anspruchsvolle regulatorische Anforderungen.

Damit kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus der Medizintechnikbranche die mit Forschung und Entwicklung (FuE) verbundenen Risiken leichter bewältigen können, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Initiative „KMU-innovativ: Medizintechnik“ gestartet. Die Förderung soll gezielt anwendungsorientiert forschende KMU aus der Medizintechnik unterstützen. Zudem soll sie den Innovationsprozess beschleunigen.

Von besonderem Interesse sind Einzel- oder Verbundprojekte, die von KMU initiiert und vorwiegend an ihrem Standort in Deutschland umgesetzt werden. Die Fördermaßnahme ist themen- und technologieoffen angelegt. Einzige Bedingung: Es muss ein zertifizierbares Medizinprodukt angestrebt werden.

Weitere Voraussetzungen für die Förderung sind ein medizinischer Mehrwert des Lösungsansatzes und dessen technische Machbarkeit. Beide müssen wissenschaftlich belegt sein. Im Rahmen der Projekte können auch präklinische Untersuchungen und frühe klinische Machbarkeitsstudien im Rahmen von Entwicklungsprojekten gefördert werden.

Weiterführende Links

Die Förderrichtlinie finden Sie hier:
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1327.html
https://www.medizintechnologie.de/datenbanken/bekanntmachungen/announcements/1

Tags: Medizin, Medizintechnik, Medizintechnologie, BMBF