Menschen und Maschinen werden ein Team

Die Produktion von morgen zum Anfassen und Ausprobieren am VDI-Stand auf der Hannover Messe

Meldung vom 10. April 2017. Kategorie ist Öffentlichkeitsarbeit. Quelle: VDI TZ

Schon heute arbeiten mehr als zwei Drittel aller Beschäftigten in Deutschland regelmäßig mit einem Computer. Für sie sind digitale Anwendungen längst ein Teil des Arbeitsalltags geworden. Die Anforderungen werden mit zunehmender Vernetzung der Dinge immer komplexer und verändern sich fortlaufend. Unter dem Motto „Arbeit in der Digitalen Transformation“ zeigen die VDI Technologiezentrum GmbH, die VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH und der Bereich Technik und Wissenschaft des VDI e.V. auf der diesjährigen Hannover Messe anschaulich und praxisnah, wie die zunehmende Digitalisierung den Menschen in der Arbeitswelt unterstützen kann.

In einer intelligenten, vernetzten Fabrik kann ein Produktionsprozess vom Auftrag über Montage und Individualisierung bis zum fertigen Endprodukt interaktiv gesteuert und verfolgt werden. Datenbrillen helfen durch visuelle Einblendungen dabei, Teile ohne eine haptische Anleitung zu montieren und Informationen ohne Zugang zu einem Computer abzurufen. Hinzu kommen autonome Roboter, mit denen Menschen direkt interagieren und die Ihnen die Arbeit erleichtern können. Integrierte Softwarelösungen zeigen den Unternehmen, wie sie in ihren Prozessketten die Ressourceneffizienz steigern können. Ressourcenchecks helfen Unternehmen herauszufinden, wo Einsparpotenziale in ihren Branchen liegen.

Diese Einblicke in die Zukunft der Arbeit der Menschen – die in vielen Unternehmen bereits Realität wird – ermöglichen wir Ihnen am gemeinsamen Messestand auf der

Hannover Messe 2017
Halle 2, Stand C40
24. bis 28. April 2017

Anhand interaktiver Exponate unter anderem aus den Bereichen Industrie, Fertigung und Ressourceneffizienz können Messebesucher die Produktion von morgen erleben und ausprobieren.

Unsere Exponate:

  • Kundenindividuelles Produktionssystem der SmartFactoryOWL, in Kooperation mit Fraunhofer IOSB-INA und dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL. Vernetzte Produktion mit Assistenzsystemen und kollaborativem Arbeiten: Bauen Sie Ihr eigenes Produkt und erleben Sie zusätzlich das vernetzte Smart Factory Web am Fraunhofer-Stand (Halle 2, C16) und am it’s OWL-Stand (Halle 16, A04).
  • Datenbrillen für die Fertigung der Firma UBiMAX. Bauen Sie mit Hilfe der Microsoft Hololens einen Riesen Soma-Würfel.
  • Erfahren Sie an einer großen Touch-Konsole des VDI ZRE, wie Ihr Unternehmen noch ressourceneffizienter werden kann.
  • Begrüßen Sie am Messe-Dienstag den Roboter Pepper auf unserem Stand. Gerne können Sie eine kleine Konversation mit ihm führen oder sich von ihm aufmuntern lassen – denn er erkennt Ihre Stimmung an Ihrer Mimik.

Tags: Hannover Messe, Digitalisierung, Industrie 4.0, Fraunhofer-Institut, ZRE