Industrie 4.0 Testumgebungen für KMU

Meldung vom 24. April 2017. Kategorie ist Zukunftsforschung. Quelle: VDI TZ

Industrie 4.0 Testumgebungen für KMU (Bildquelle: © Sergey Nivens / Fotolia)

Viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind Hersteller und Anbieter von Maschinen und Anlagen-Bausteinen für Industrie 4.0. Diese Komponenten müssen zunächst in größeren und vernetzten Produktionsumgebungen erprobt werden. In vielen Forschungseinrichtungen gibt es bereits solche Testumgebungen (engl. Testbeds), in denen Produktions- und Logistikanlagen sowie –prozesse getestet werden können.

Das BMBF ermöglicht KMU mit der Bekanntmachung „Industrie 4.0 Testumgebungen – Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0“, ihre konkreten Ideen für eine Digitalisierungslösung in diesen Testumgebungen zu erproben. Die KMU sollen zu diesem Zweck Fördermittel von bis zu 100.000,- Euro erhalten, um in einer geeigneten Testumgebung die erforderlichen Arbeiten durchführen zu können. Antragsberechtigt sind Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und einem Umsatz von weniger als 50 Mio. Euro.

Die in der VDI TZ ansässige „Koordinierungsstelle I4.0 Testumgebungen für KMU“ unterstützt KMU dabei, relativ schnell und unbürokratisch die BMBF Förderung für einen Digitalisierungsprozess zu beantragen. Antragsteller werden bei der Auswahl einer geeigneten Testumgebung und bei Antragstellung unterstützt.

Die nächsten Stichtage für die Einreichung von Projektskizzen sind: 15.07.2017, 15.10.2017 und 15.01.2018.

Interessierte Unternehmen wenden sich an die
Kontakt- und Koordinierungsstelle „I4.0 Testumgebungen für KMU
c/o VDI Technologiezentrum GmbH
Telefon: +49 711 685-61866
Email: koordinierungsstelle-junk@i40-kmu-testumgebungen.de

Weitere Informationen I4.0 Testumgebungen für KMU oder besuchen Sie uns auf der

Hannover Messe
24. bis 28. April 2017
Halle 8, Stand D24

Tags: Industrie 4.0, BMBF, KMU, Digitalisierung