Bewerbungsstart für DRIVE-E 2017

Meldung vom 29. Mai 2017 aus dem Bereich Innovationsbegleitung. Kategorien sind Elektromobilität, Nachwuchsförderung und Zukunftsforschung. Quelle: VDI TZ

Start der Bewerbungsphase für DRIVE-E 2017 (Bild: DRIVE-E/Jörg Carstensen)

Das DRIVE-E-Programm richtet sich an Studierende, die sich für die vielfältigen Facetten der Elektromobilität begeistern. Es besteht aus zwei Elementen: der DRIVE-E-Akademie und dem DRIVE-E-Studienpreis. Die diesjährige DRIVE-E-Akademie findet vom 8. bis 13. Oktober in Stuttgart statt und gipfelt am 12. Oktober in der Verleihung des Studienpreises. Bewerben können sich Studierende aus ganz Deutschland ab sofort und bis zum 1. August 2017. Die Teilnahme ist kostenlos.

Jetzt bewerben für DRIVE-E 2017.

Premiere bei der DRIVE-E-Akademie
Die 50 ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DRIVE-E-Akademie können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, ganz im Zeichen der Elektromobilität – von Expertenvorträgen aus Wirtschaft und Wissenschaft über Workshops und Testfahrten bis hin zu Unternehmensexkursionen in der Region Stuttgart. Erstmalig in der Geschichte der DRIVE-E-Akademie wird die diesjährige Veranstaltung mit dem Electric Vehicle Symposium (EVS30) verknüpft. Die Studierenden bekommen die Möglichkeit, auf der internationalen Konferenz zur Elektromobilität an Vorträgen von Fachexperten aus der ganzen Welt teilzunehmen und bei einem Messerundgang internationale Innovationen zu erleben. Weitere Informationen zur DRIVE-E-Akademie.

DRIVE-E-Studienpreis
Für die Auszeichnung für Forschungsarbeiten junger Wissenschaftler können sich Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen unabhängig von einer Teilnahme an der DRIVE-E-Akademie bewerben. Der DRIVE-E-Studienpreis wird vergeben für die besten Arbeiten in zwei Kategorien: Zum einen für die beste „Diplom-, Masterarbeit“ und zum anderen für die beste „Studien-, Projekt-, Bachelorarbeit“. Weitere Informationen zum DRIVE-E-Studienpreis.

Kontakte und Partner
DRIVE-E wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft gefördert. Für die Organisation des Programms sind die Innnovationsberater der VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) verantwortlich.
 
Ansprechpartner für Studierende:
Valentin Willaredt
DRIVE-E-Kontaktbüro
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Tel.: 030/4000 652-22
Fax: 030/4000 652-20
E-Mail: drive-e-junk@lhlk.de 

Ansprechpartnerin für die Presse:
Marion Conrady
VDI Technologiezentrum GmbH
Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Tel.: 0211/62 14-584
Fax: 0211/62 14-484
E-Mail: conrady-junk@vdi.de

Tags: Drive-E, Elektromobilität, BMBF