Austausch und Netzwerken auf der MT-Connect

Meldung vom 31. Mai 2017 aus dem Bereich Forschungsförderung. Kategorien sind Projektträgerschaft, Öffentlichkeitsarbeit und Gesundheitswirtschaft. Quelle: VDI TZ

Individuelle Beratungsgespräche auf der MT-Connect (Bild: Matthias Merz / Bayern Innovativ GmbH / Forum MedTech Pharma e.V.)

Individuelle Beratungsgespräche mit Experten der Medizintechnik
Die Medizintechnik-Branche ist ein wichtiger Pfeiler der Gesundheitswirtschaft. Vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zeichnen sich durch eine hohe Innovationskraft aus. Doch neue Anforderungen auf regulatorischer Ebene stellen viele Firmen derzeit vor große Herausforderungen. Wie die Bundesregierung den forschenden Medizintechnik-Mittelstand unterstützt, darüber informiert ein Gemeinschaftsstand auf der Medizintechnik-Messe MT-Connect vom 21. bis 22. Juni 2017 in Nürnberg. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) stellen in Halle 10.0/Stand 309 ihre Initiativen und Aktivitäten rund um das Thema Innovationsförderung für die Medizintechnik vor. Der Messestand wird von der VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ), Projektträger Gesundheitswirtschaft des BMBF, im Auftrag des BMBF organisiert und betreut.

Technologieberater des Projektträgers Gesundheitswirtschaft sind ebenso wie Mitarbeiter des Projektträgers für das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) des BMWi vor Ort und informieren über aktuelle Ausschreibungen des Bundes. Der Projektträger Gesundheitswirtschaft betreut beispielsweise die laufende Fördermaßnahme „KMU innovativ: Medizintechnik“ und die aktuelle Bekanntmachung „Kleine Patienten, großer Bedarf – Medizintechnische Lösungen für eine kindgerechte Gesundheitsversorgung“. Am ersten Messetag präsentieren sie diese Fördermaßnahmen auch auf der Bühne des Messe-Forums. Am Stand stehen zudem Experten von relevanten Behörden und Institutionen für persönliche Informationsgespräche bereit. Hier können sich Medizintechnik-Unternehmen zu Fragen aus Forschung und Entwicklung, Regulatory Affairs, Erstattung oder Produktmanagement beraten lassen. Welche Anforderungen klinische Prüfungen oder Leistungsbewertungen erfüllen müssen, erklären Vertreter aus dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Wie ein Produkt erstattungsfähig wird, erläutern Mitarbeiter des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Die Informationsgespräche müssen vorab online gebucht werden.

Das Redaktionsteam von Medizintechnologie.de, der Nationalen Informationsplattform Medizintechnik, ist ebenfalls auf der MT-Connect. Die VDI Technologiezentrum GmbH setzt die Plattform im Auftrag des BMBF um und wird dabei von Forum Medtech Pharma e.V., dem Netzwerk für Innovationen, unterstützt.

Über Medtech Summit und MT Connect
Seit 2008 hat sich der MedTech Summit als wichtiger Kongress der Branche in Deutschland etabliert. Neben technologischen Entwicklungen in Bereichen wie Medizintechnik, Diagnostik und Digitalisierung konzentriert sich der Kongress zunehmend auch auf Bereiche wie Innovationsmanagement oder strategische Partnerschaften. Bei der MT-Connect treffen die Besucherinnen und Besucher auf die großen Trendthemen, die die Medizintechnikbranche beschäftigen: Digitalisierung und additive Fertigungsverfahren, Elektronik und Mikrotechnologie, Mobile Health und Robotik sowie neue Möglichkeiten in Diagnostik und Therapie. In zwei Messehallen wird die gesamte Wertschöpfungskette in der Medizintechnik von knapp 200 Ausstellern aus zehn Ländern abgebildet.

Weiterführende Links:
Anmeldung zu Informationsgesprächen: http://strategieprozess-medizintechnik.de/mt-connect-2017
Mehr über die MT-Connect: www.mt-connect.de
Kongressprogramm: www.medtech-summit.de
Informationsplattform Medizintechnik: www.medizintechnologie.de

Tags: Medizintechnik, Netzwerke, Kongress, BMBF