13. FONA-Forum

Was tun mit der Agenda 2030!

Meldung vom 18. April 2017 aus dem Bereich Innovationsbegleitung. Kategorie ist Öffentlichkeitsarbeit. Quelle: VDI TZ

Übersicht: Die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (Bildquelle: © United Nations)

Was tun mit der Agenda 2030!

Natürliche Ressourcen schonen, negative Umweltauswirkungen minimieren und somit ein qualitatives Wachstum ermöglichen. Das Streben nach Nachhaltigkeit bringt wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen mit sich. Unter dem Motto „Was tun mit der Agenda 2030!“ steht beim 13. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen im Fokus. Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Kommunen, Zivilgesellschaft und Wissenschaft diskutieren, welche Ziele der Agenda 2030 für die Nachhaltigkeit prioritär verwirklicht werden sollten und welchen Beitrag die Forschung dazu leisten kann. Die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) ist im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eng in die Organisation und Durchführung der Veranstaltung eingebunden.

Über 400 Expertinnen und Experten erwartet das BMBF am 9. und 10. Mai in Berlin, um über die 17 Ziele (Sustainable Development Goals – SDG) der Agenda 2030 zu diskutieren. Die SDG fungieren in den kommenden Jahren als Richtschnur für konkrete Maßnahmen zur Förderung der Nachhaltigkeit in Unternehmen, Verwaltungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramts, eröffnen die Veranstaltung in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom. Keynote-Speaker Prof. Dr. Hartmut Rosa von der Friedrich-Schiller-Universität Jena führt mit einem Vortrag zum Thema „Warum wir nicht tun, was wir wissen“ in die anschließende Diskussionsrunde ein. In den folgenden Dialogforen und Arbeitsgruppen können die Teilnehmenden sich über die SDG-Wissenschaftsplattform austauschen und den Status Quo der Nachhaltigkeitsforschung in verschiedenen Themenbereichen erörtern.

Bereits im Vorfeld können Sie die Vorbereitungen der Veranstaltung über den Facebook-Auftritt des FONA-Forums und über Twitter unter #FONA2017 mitverfolgen. Während der Veranstaltung wird es hier ebenfalls eine Live-Berichterstattung geben.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung zum 13. FONA-Forum.

Weitere Informationen finden Sie im Programm des FONA-Forums und auf der FONA-Homepage.

Tags: Fona, BMBF, 2030, Nachhaltigkeit, Forschung und Entwicklung