Ausgewählte Referenzen

  • ExzellenzNRW. Clustersekretariat des Landes Nordrhein-Westfalen

    ExzellenzNRW steht für die Clusterstrategie am Wirtschafts- und Innovationsstandort Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung will Stärken stärken und die Exzellenz in Nordrhein-Westfalen systematisch ausbauen. Ziel der Clusterpolitik ist es, ein günstiges Umfeld für Innovationen zu schaffen, das die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft stärkt und Wachstum und Beschäftigung stimuliert.

    exzellenz NRW (Logo)
  • Kooperation international. Erfolg durch Vernetzung – weltweit

    Kooperation international ist eine Initiative des BMBF und wird von uns gemeinsam mit dem Internationalen Büro des BMBF betrieben. Kooperation international ist das Informations- und Kommunikationsportal für die internationale Zusammenarbeit in Forschung und Bildung.

    Kooperation International (Logo)
  • Internationales Clustermonitoring

    Mit der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung sollen Deutschlands Position in der globalen Wissensgesellschaft und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig gefestigt werden. Es gilt dabei, nicht nur die internationale Forschungszusammenarbeit weltweit auszubauen, sondern Innovationspotenziale international noch besser zu erschließen.

    Weltkarte, auf welcher Cluster eingezeichnet sind
  • COMPERA

    COMPERA ist ein europäisches Netzwerk nationaler und regionaler Programme zur Unterstützung von Clustern und Kompetenzzentren.

    Compera (Logo)
  • Analyse zur Entwicklung von Kompetenzclustern und -netzen zu internationalen Kompetenzknoten

    Kompetenznetze und -cluster werden immer wichtiger für die internationale Vernetzung. Dort werden internationale Projekte koordiniert, sie sind Dreh- und Angelpunkte internationaler Forschungs- und Entwicklungsnetzwerke globaler Unternehmen (so genannter R&D-Hubs) und interessant für Forscher, Entwickler und Unternehmen.

  • Kompetenzatlas Werkstoffe Rheinland-Pfalz

    Unter der Federführung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur hat die rheinland-pfälzische Landesregierung den Geschäftsbereich Neue Materialien und Chemie des Forschungszentrums Jülich(Projektträger Jülich)und uns mit einer Studie zum Thema „Kompetenzatlas Materialien und Werkstoffe Rheinland-Pfalz“ beauftragt.

    Wappen des Landes Rheinland-Pfalz
  • Clusterpotenzialanalyse Sachsen-Anhalt

    Die Clusterpotenzialanalyse Sachsen-Anhalt haben wir im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt. Zielsetzung war, vorhandene wirtschaftliche Stärken mit Clustercharakteristik und die bisher praktizierte Wirtschaftspolitik des Landes vertieft zu analysieren und zu bewerten. Außerdem haben wir erforderliche Handlungswege zur Fortentwicklung, insbesondere mit Blick auf die Förderpolitik und die Innovationsstrategie, aufgezeigt.

    Wappen des Bundeslandes Sachsen-Anhalt
  • Analyse internationaler Ansätze zur Gewinnung von Spitzenforschern/-innen

    Im Zeitalter der Globalisierung ist Forschung mehr denn je international ausgerichtet, was sich auch auf die Arbeitsmärkte für Spitzenwissenschaftler/-innen auswirkt. Es herrscht ein weltweiter Wettbewerb um die besten Köpfe, nicht zuletzt, weil der Zuwachs an Wissen und Innovationen ein zentraler Wachstumsfaktor und Motor für die Entwicklung von Volkswirtschaften ist. Es gilt, über geeignete Instrumente den befürchteten brain drain zu bekämpfen und über brain circulation zu einem brain gain zu gelangen.

    Forscher bei einem Experiment
  • Potenziale der Kompetenznetze bei der Kooperation mit den USA

    Im Rahmen der Kurzexpertise haben wir untersucht, welche Kontakte und Aktivitäten deutsche Kompetenznetze mit den USA haben, wie die Prozesse in den Netzen gestaltet werden und wo Unterstützungs- und Handlungsbedarf besteht. Gesondert sind wir auf die Trendbeobachtung der Netze und auf die Rolle eingegangen, die Kompetenznetze in einem dauerhafteren Strategieentwicklungsprozess übernehmen könnten.